Die Tipping-Methode der Vergebung

 

Colin C. Tipping und Vera Staats

Colin C. Tipping   (geb. 1941) ist ein renommierter Therapeut, Autor und Seminarleiter. Spirituelle Themen stellt er einfach und praktisch dar. Für ihn ist Spiritualität nutzlos, wenn sie nicht im Alltag anwendbar ist. Bis Anfang der achtziger Jahre war er Lehrbeauftragter an der London University und an der Middlesex University. 1984 ging er in die USA und gründete in Atlanta (Georgia) das Help-Programm, ein ganzheitliches Heilzentrum für Krebskranke, und Together-We-Heal Inc., ein Institut, das sich innovativen psycho-emotionalen Heilmethoden widmet.

Aus der Erkenntnis, dass Verbitterung und ein Mangel an Vergebung zentrale Gründe für die Entstehung vieler Erkrankungen sein können, entwickelte er zusammen mit seiner Frau JoAnn eine neue Form von Vergebung, die relativ leicht und vor allem wirksam umzusetzen ist. Wirksam dadurch, dass den „alten Geschichten“ ihre Energie bis in die Wurzel (lat. Wurzel = radix) entzogen wird. So entstand die Tipping-Methode der Radikalen Vergebung. 1997 erschien in den USA sein Buch Radical Forgiveness - Making Room for the Miracle, das im April 2004 beim J.Kamphausen-Verlag unter dem Titel Ich vergebe – Der radikale Abschied vom Opferdasein verlegt wurde und sich zu einem in sieben Sprachen übersetzten Bestseller entwickelte: Eine ungewöhnliche Synthese aus psychologischer und spiritueller Arbeit.

Sie hat bereits vielen Menschen dabei geholfen, zu innerer Heilung

und Zufriedenheit zu gelangen.